Das alte Sägewerk – neuer Anziehungspunkt für Röthenbacher Bürger

Jeder kennt diese Ecke in Röthenbach, das alte Sägewerk, fährt vielleicht oft daran vorbei.
Seit Jahren wird es nicht mehr genutzt – und dabei hat es doch eine wirklich ideale Lage.

In Röthenbach fehlt ein geeigneter Ort für mittelgroße Veranstaltungen, für Kulturprojekte, für die Treffs und die Arbeit der Vereine usw. fehlt. Wir brauchen einen geeigneten Veranstaltungsraum für ca. 100 Personen. Die Stadthalle zu groß, das JUZ oder das Mehrgenerationenhaus zu klein – also wohin?

Viele waren von den Möglichkeiten begeistert – doch wenig ist passiert. Darum haben sich zum Jahresende 2012 einige aktive Bürger in einem Inititativteam zusammen gefunden, um diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen.

Das Projekt wurde konkretisiert, erste Planungen durchgeführt, Kostenschätzungen eingeholt und alle Interessierten informiert. Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozess zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (kurz: „ISEK“) wurde das Projekt Altes Sägewerk von allen Arbeitskreisen als wichtig und unbedingt umsetzungswürdig erachtet.

Kurz: alle sind dafür – jetzt muss es nur noch getan werden.

Auf diesen Seiten finden Sie ausführliche Infos zu dem Projekt, dem aktuellen Stand und Ihren Möglichkeiten, dieses Vorzeige-Projekt für unsere Stadt zu unterstützen.

 

 

 

Peter Conradty hatte dies schon seit längerem erkannt. Hatte die Wünsche der Röthenbacher Bürger gehört und seine Idee einer Begegnungsstätte voran getrieben. Noch vor seinem Tod hat er der Stadt ein großzügiges Angebot gemacht: Wenn von Seiten der Stadt die Voraussetzungen für ein solches Projekt geschaffen und unterstützt werden, wollte er das gesamte Gebäude und Grundstück für 25 Jahre kostenfrei zur Verfügung stellen.

Peter Conradty
31.7.1936 – 23.1.2013